kdlHeadL_01.png
kdlHeadL_02.png
Küchendelikte
Über kriminalistische Kulinarika
und kulinarische Krimis...
kdlHeadR.png
31.03.2014
Anzeige: Hinweis zum vorgestellten Café/Restaurant

Risotto aus Gaiselmanns Linde

Soulfood trifft Slow Food

Ein gutes Risotto streichelt die Seele und kann Zufriedenheit herzaubern. So geht es zumindest mir. Ein gutes Risotto darf auch gern mal eine Million Kalorien besitzen, mindestens! Wenn das Soulfood Risotto auch noch auf Slow Food Deutschland trifft, bin ich umso zufriedener.

 

Wann traf denn Soulfood auf Slow Food Deutschland?

Das war Ende letzten Jahres, als Gaiselmanns Linde mit in den Slow Food Genussführer Deutschland aufgenommen wurde. Ab sofort findet Ihr auch in Villingendorf am Eingang von Gaiselmanns Linde die rote Slow Food Deutschland Schnecke.

 

bloggerbutton-rot-jpg

 

 

Und was macht Slow Food?

Slow Food
• ist eine weltweite Vereinigung von bewussten Genießern und mündigen Konsumenten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Kultur des Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten.
• fördert eine verantwortliche Landwirtschaft und Fischerei, eine artgerechte Viehzucht, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt.
• bringt Produzenten, Händler und Verbraucher miteinander in Kontakt, vermittelt Wissen über die Qualität von Nahrungsmitteln und macht so den Ernährungsmarkt transparent.
ist eine Non-Profit-Organisation.

 

Quelle: https://www.slowfood.de/wirueberuns/slow_food_deutschland/

 

Warum erzähle ich hier nun andauernd von Risotto? Rainer und Inge Gaiselmann waren so freundlich und haben mir ihr liebstes Risotto-Rezept für Euch verraten. icon_smile.gif

 

linde_risotto_02.jpg

 

 

Risotto aus Gaiselmanns Linde

(für 4 Personen)

 

200 g Risottoreis (z. B. Aborio)

2 Schalotten, fein gewürfelt

100 ml trockener Riesling

1.2  l  kochende Gemüsebrühe oder Geflügelfond

200 g geriebener Parmesan

150 g Butter

100 g geschlagene Sahne

Salz, frisch gemahlener Pfeffer

 

 

Zubereitung

Die fein gewürfelten Schalotten in 50 g Butter glasig anschwitzen. Den Risottoreis mit zu den Schalotten geben und ebenfalls zwei Minuten anschwitzen. Danach mit dem trockenen Riesling ablöschen und diesen fast verkochen lassen.

Den Reis nun mit etwas kochender Gemüsebrühe auffüllen, so dass der Reis leicht bedeckt ist. Immer rühren, Brühe nach und nach kellenweise unter stetigem Rühren zugeben, bis der Reis außen „schlotzig“ ist und innen noch Biss hat.

 

Einschub Nele:

"Bei mir dauert dieser Vorgang meistens eine gute halbe Stunde und die Brühe ist dann fast ganz aufgebraucht."

 

Wenn der Risottoreis schön schlotzig ist, den frisch geriebenen Parmesan, 50-100 g Butter und 100 g geschlagene Sahne vorsichtig unterrühren. Das Risotto sollte nun leicht flüssig sein. Nun mit gutem Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

 

Da jetzt endlich die Spargelsaison startet, werde ich mein nächstes Risotto mit gebratenem grünen Spargel und geschmorten Tomaten genießen. icon_smile.gif Das Risotto macht übrigens in einem tiefen Pastateller serviert am meisten Eindruck. icon_wink.gif

 

linde_risotto_01.jpg

 

Noch mehr Rezepte verrät Euch Rainer übrigens auf seiner Internetseite Gaiselmanns Linde. Wer wissen möchte, was sich noch alles hinter Slow Food Deutschland verbirgt, dem sei die Internetseite von Slow Food Deutschland zu empfehlen. Mit einer guten Tasse Tee gemütlich auf dem Sofa sitzend läßt sich hier viel entdecken. icon_smile.gif

 

Kulinarisch-kriminalsitische Grüße icon_smile.gif

Artikel hinzugefügt am 31.03.2014 07:34:55. 3x geändert, zuletzt am 16.04.2014 17:39:45.
Print Friendly and PDF
[Kommentar erstellen]
15.03.2014
 

Linsensalat mit Blauschimmelkäse

Mein Beitrag zu den Events *Linsen* und *Ein Teller geht auf Reisen*

Ich weiß, es ist mal wieder kurz vor Toreschluss. Tina von Lunch for one veranstaltet mit Zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf ein Blogevent, an welchem ich unbedingt teilnehmen wollte. Teilnahmeschluss ist am 15. März 2014 um 23:59 Uhr.

 

Blog-Event XCVI - Linsen (Einsendeschluss 15. März 2014)

Ich, Ende Februar: "Och, da habe ich ja noch Zeit, der 15. ist ja noch so weit hin."

Ich, Mitte dieser Woche: "Mist, dass ist ja schon Samstag!"

Ich, heute: "Ahhhhhhhhhhhh, verdammt!"

 

Aber, hach, ich habe es geschafft. Zwar knapp, aber geschafft. Und zwar gab es Linsen in meiner liebsten Form, nämlich als fruchtigen Salat. icon_smile.gif

 

Linsensalat mit Blauschimmelkäse

Salade de lentilles au bleu d'auvergne

 

linsensalat.jpg

 

Zutaten

für 4 Personen

 

für die Linsen

2 Möhren

2 Stangen Staudensellerie

800 ml Gemüsebrühe

250 g Beluga-Linsen

Salz, Pfeffer

 

Vinaigrette

6 EL Weißweinessig

1 EL Honig

1-2 TL Senf

6 EL Olivenöl

2 Schalotten

 

Salat

100 g Feldsalat

4 - 5 reife Tomaten

150 g Blauschimmelkäse nach Wahl (wer mag)

100 g Frühstücksspeck (wer mag)

 

 

Zubereitung

Die Möhren und den Staudensellerie in kleine Würfel schneiden. DIe Brühe aufkochen, die Linsen hinzugeben, ebenfalls einmal aufkochen und dann das gewürfelte Gemüse mit zu den Linsen geben. Das Linsengemüse 20 bis 25 Minuten weich köcheln lassen und am Ende der Garzeit salzen und pfeffern.

Sobald die Linsen gar sind, die Linsen abgießen. Dabei die Brühe auffangen. Das Linsengemüse lauwarm abkühlen lassen.

 

Für die Vinaigrette Essig, Honig und Senf zusammen glatt rühren. Das Olivenöl hinzugeben und kräftig unterschlagen. Die Schalotten fein würfeln und unter die Vinaigrette rühren. Die Vinaigrette salzen und pfeffern.

 

Den Feldsalat putzen, waschen und trocken schleudern. Die Tomaten waschen und in grobe Würfel schneiden. Den Speck im Ofen oder in der Pfanne kross braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Den Käse in kleine Würfel schneiden.

 

Sobald die Linsen lauwarm abgekühlt sind, 4 EL Vinaigrette und ca. 100 ml aufgefangene Brühe zu dem Linsengemüse geben und alles verrühren. Ca. 5 Minuten ziehen lassen.

Den Feldsalat und die Tomaten in die Vinaigrette geben und vorsichitg vermengen. Dann die Linsen in zwei bis drei Schritte unter den Salat heben.

 

Den Salat auf Teller verteilen, die Käsewürfel und den Speck über den Salat streuen. Fertig. icon_smile.gif

Ich liebe diesen Linsensalat. Mit und ohne Beilage. *mmmmhhhhhhhhh*

 

*****

 

Habt Ihr eigentlich den Teller bemerkt, auf dem ich den Linsensalat angerichtet habe? Nein? Dann schaut noch mal. Mitte der Woche erreichte mich ein Päckchen von Karin von Food for Angels and Devils. Inhalt der Päckchens waren Walderdbeer-Setzlinge und dieser Teller.

Karin schickte mir diesen im Rahmen der Aktion Ein Teller geht auf Reisen von FoodFreaks. Dieser Teller wandert gerade quer durch Deutschland und darf so einige Küchen und Speisen erleben.

Die Spielregeln zu der Aktion könnt Ihr hier einsehen: Ein Teller geht auf Reisen - die Spielregeln

Und hier könnte Ihr die Liste der teilnehmenden Blogs und deren Berichte finden. Schaut mal vorbei, der Teller hat schon so einiges erlebt. icon_wink.gif

 

 

Kulinarisch-kriminalistische Grüße icon_smile.gif

 

 

Nach einem Rezept aus Frankreich Die Küche, die wir lieben, GU-Verlag

 

 

Artikel hinzugefügt am 15.03.2014 20:22:58. 1x geändert, zuletzt am 15.03.2014 21:34:13.
Print Friendly and PDF
[Kommentar erstellen]
01.02.2014
 

Zander mit Kapern und Lardo auf Linsengemüse

Etwas Soulfood gegen trübes Wetter

Heute ist es wieder soweit. Ich koche wieder im Küchenhaus Celle. Denn heute findet wieder ein Haacke-Infotag "Architektur und Rezepte" statt. Bauinteressierte schauen sich verschiedene Haacke-Häuser an und zum Mittag geht es auf ins Küchenhaus Celle. Hier werden zum einen unterschiedliche Küchen inkl. der neusten Techniken und Kniffe vorgestellt. Zum anderen gibt es ein kleines 3-Gänge-Menü zur Stärkung, bevor es mit der Hausbesichtigung weitergeht. Und richtig, das Menü koche ich. icon_wink.gif

 

Ich freue mich jedesmal aufs Neue. Ich kann in meinen diversen Kochbücher stöbern und ein schönes, saisonales Menü zusammenstellen. Ergo, ich kann mich komplett austoben. Die besondere Herausforderung ist natürlich auch die Personenzahl der zu Bewirtenden. Aber bislang lief alles gut. Ich bin gespannt, wie das heutige Menü ankommt. Also, dass Vorkochen lief gut, Lars und mir haben die einzelnen Gänge wirklich gut geschmeckt und gut vorbereiten läßt es sich auch. icon_smile.gif Was es heute gibt?

 

Kleines 3-Gänge-Menü am 30.01.2014

Rote-Bete-Suppe mit Aperol-Creme-Fraiche

Zander mit Kapern und Lardo auf Linsengemüse

Tarte mit karamellisierten Orangen (alternativ: Mango-Lassi)

 

So, und da der Zander auf Linsengemüse so lecker und orangig-frisch ist, bekommt Ihr hier das Rezept. Viel Vergnügen beim Nachkochen und Entdecken dieses Linsengerichtes.

 

Zutaten

(für zwei Personen)

 

zander_linsen_02.jpg

 

Linsengemüse

1 Karotte, fein gewürfelt

1 Tomate, gehäutet und klein gewürfelt

2 Schalotten, fein gewürfelt

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

die Blätter von ein paar Petersilienstängeln, gehackt

150 g Belugalinsen

je 1/2 TL Fenchel-, Koriander- und Kümmelsamen und Wacholder, zusammen im Mörser zerstoßen

1 Schuss trockenen Weißwein

500 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe

1 Lorbeerblatt

Salz, Pfeffer

Balsamico und Sojasauce (wer mag)

je 1 EL Butter und Olivenöl

 

Zander

300 - 400 g Zanderfilet (2 Stücke)

2 Scheiben Lardo oder anderen leckeren fetten italienischen Schinken

2 EL Kapern

1/2 TL Zitronenabrieb

1 Thymianzweig

je 1 Prise Fenchel und Koriandersamen

40 ml Weißwein

25 ml Orangensaft

etwas gutes Olivenöl

Butter für die Form

 

 

Zubereitung


Für den Zander eine ofenfeste Form mit Butter ausfetten. Den Zander auf der Hautseite in die Form legen. Den Lardo oder Schinken auf den Fisch legen. Die Gewürze und die Kapern über den Fisch verteilen. Die Blättchen vom Thymianzeig und den Zitronenabrieb ebenfalls über den Fisch streuen. Weißwein und Orangensaft an den Fisch gießen. Etwas gutes Olivenöl über den Fisch träufeln. Nun den Fisch mit Frischhaltefolie abdecken und zwei Stunden ziehen lassen (nicht im Kühlschrank).

Der Fisch wird dann nur noch bei 100°C für 20 Minuten im Ofen gegart. Mehr hat man beim Fisch nicht zu tun. icon_smile.gif

 

zander_linsen_01.jpg

Für das Linsengemüse Butter und Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Schalotten bräunen. Karottenwürfel, Knoblauch, Petersilie und die gemörserten Gewürze mit in den Topf geben und kräftig anbraten. Nun die Linsen unterrühren, das Ganze mit dem Wein ablöschen und mit der Brühe auffüllen. Das Lorbeerblatt an die Linsen geben und diese 20 bis 25 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. (Jetzt kann übrigens der Fisch auch in den Ofen...)

Sobald die Linsen weich sind, das Lorbeerblatt entfernen und die Tomatenwürfel unter die Linsen rühren. Das Linsengemüse mit Salz, Pfeffer und Balsamico abschmecken. Fertig. icon_smile.gif

 

Das Linsengemüse auf zwei tiefen Tellern verteilen. Je ein Stück gegarten Zander auf die Linsen setzen, etwas Orangensud über den Fisch geben und servieren. icon_smile.gif

 

Kulinarisch-kriminalistische Grüße icon_smile.gif

 

 

Nach einem Rezept aus Jetzt können die Gäste kommen, Christian Verlag.

 

Ach, eins habe ich noch vergessen. Heike von Kochzeilen, vielen Dank für Deinen Foto-Tipp. icon_smile.gif

Artikel hinzugefügt am 30.01.2014 19:39:48. 14x geändert, zuletzt am 14.02.2014 21:53:33.
Print Friendly and PDF
[Kommentar erstellen]

blank.gif